Auf der EMO und der FachPack zeigt Roschiwal + Partner den Einsatz von Virtual Reality in der Entwicklung und Konstruktion:
Mit Hilfe des VR-Headsets erhalten Messebesucher die Möglichkeit, eine Maschine virtuell zu betrachten und zu „ertasten“. Die eigenen Hände dienen dabei als virtuelles Tool.

Die Vorteile für den Einsatz in der Entwicklung sind:
• Evaluierung und Abschätzung von Größenverhältnissen
• Möglichkeit der Baugruppenanimation für die Untersuchung von Bewegungsabläufen
• Virtuelles Training für Montageabläufe
• Erkennen von Störkonturen
• Ergonomische Bewertung


Bild 1: VR macht den Konstruktionsprozess greifbar

Ebenso können Messebesucher Roschiwal + Partner eigene Maschinen- oder Baugruppendaten vorab zur Verfügung stellen, um dann auf der Messe bei einer bekannten Konstruktionsumgebung das „virtuelle Erlebnis“ noch zu verstärken.
Roschiwal + Partner mit Sitz in Augsburg und Berlin liefert erfolgreich Innovationen auf Bestellung. Derzeit entwickeln und konstruieren rund 100 Mitarbeiter im Kundenauftrag.
Auf der FachPack zeigt Roschiwal + Partner mit VR und als gedrucktes 3D-Modell die Abfüll- und Verschließmaschine „Ampack FCL“, die in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Packaging Technology entwickelt wurde.


Bild 2: Abfüll- und Verpackungsmaschine Ampack FCL
Foto: Bosch Packaging